Musikkapelle St. Georgen im Attergau

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Die "Ära Punzet" 1972 – 1993

Horst Punzet, seit 1961 Trompeter, später Tenorist bei der Kapelle übernahm 1972 aus den Händen von Franz X. Nagl den Taktstock und läutete somit eine neue Ära ein! 

Praktische Erfahrung, theoretisches Wissen und vor allem die Begeisterung für die Blasmusik insgesamt wurden ihm bei der OÖ. Militärmusik von Prof. Rudolf Zeman mit auf den Weg gegeben.

Damals gab es in St.Georgen i.A. schon so manches Register, das andere Kapellen noch nicht hatten, wie Zugposaunen, Saxophone und Waldhörner, ein Verdienst von Kapellmeister Nagl. Aber es fehlten noch wichtige Instrumente, wie Flöten, Oboe, Fagott, ausreichend Klarinetten, viele Schlaginstrumente usw. Die Kapelle hatte damals ca. 30 Mitglieder (nur Männer!).

Das größte Anliegen von Horst Punzet war daher, möglichst viele musikalische Talente für die Blasmusik zu gewinnen, sie auszubilden und in die Kapelle zu integrieren. Das ist ihm gelungen und das Orchester zählte bei seinem Ausscheiden als Kapellmeister im Jahr 1993 bereits 54 Mitglieder.

Die Musikschüler wurden damals ausschließlich von Musikern der Musikkapelle ausgebildet. Da Punzet seit 1966 Bezirksjugendreferent des Oö. Blasmusikverbandes war, kannte er dieses Problem auch von anderen Kapellen des Bezirkes.

Mit der Gründung des OÖ. Musikschulwerkes 1977 war klar, dass auch unser Nachwuchs eine professionelle Ausbildung erhalten musste. Bereits 1978 gelang es Horst Punzet mit Unterstützung der Marktgemeinde St.Georgen im Attergau, eine Zweigstelle der Landesmusikschule nach St.Georgen i.A. zu bringen. 1988 wurde St.Georgen i.A. eine Hauptanstalt, provisorisch untergebracht im Schulzentrum. Nach über 20 Jahren konnte endlich am 22. Oktober 2011 die neue Landesmusikschule mit dem neuen Probeheim für die Musikkapelle eröffnet werden.
Auch hierbei leistete Horst Punzet einen erheblichen Beitrag!

Die ersten Mädchen, die in einer Musikschule Unterricht erhielten, waren Sonja Wienerroither und Karin Punzet, allerdings in Vöcklabruck bzw. in Attnang-Puchheim. Sie waren auch die ersten Mädchen, gerade zwölf Jahre alt, die 1976 in die Musikkapelle aufgenommen wurden.
Heute liegt der Frauenanteil bei der Musikkapelle bei stolzen 38 %!

Horst Punzet konnte auch das musikalische Niveau stark anheben!  Dies wurde durch die lückenlose Teilnahme bei allen Konzertwertungen mit ausschließlich „ausgezeichneten Erfolgen“ erreicht, aber auch durch die intensive Probenarbeit zu den Cäcilien- bzw. Frühjahrskonzerten, die seit 1972 bis heute alljährlich von der gesamten Bevölkerung gut besucht und immer begeistert aufgenommen wurden. Unsere Konzerte fanden statt im Klostersaal bis 1975, im Turnsaal der Hauptschule bis 1987 und ab 1988 als Frühlingskonzert in der Attergauhalle.

Auch in der Vereinsführung hat sich während seiner Kapellmeisterzeit vieles geändert. Bis zum Ausscheiden des verstorbenen Ehrenobmannes Johann Krichhammer waren die Obmänner der Musikkapelle nie aktive Musiker. Seit Mitte der siebziger Jahre fungieren als Obmänner nur mehr aktive Musiker, was sich für die gute Zusammenarbeit, insbesondere mit dem Kapellmeister, als großer Vorteil erwiesen hat.

Horst Punzet wurde auf Grund seiner Verdienste um die Blasmusik und im speziellen um die Musikkapelle St. Georgen im Attergau mit zahlreichen Auszeichnungen des OÖ. Blasmusikverbandes geehrt. 1993 wurde er von den Mitgliedern zum Ehrenkapellmeister ernannt.

 

musikjahr1975

 

Zurück

 

Termine